Nachrichten aus Pforzheim

(PF) Pforzheim - Nach Attacke gegen Mann: Tatverdächtiger in Untersuchungshaft - Nachtrag zur Pressemitteilung vom 03.07.2022, 13:55 Uhr

Pforzheim (ots) - Gemeinsame Pressemitteilung der Staatsanwaltschaft Karlsruhe - Zweigstelle Pforzheim - und des Polizeipräsidiums Pforzheim Nach der mutmaßlichen Attacke gegen einen Mann am frühen Sonntagmorgen in Pforzheim befindet sich der 39-jährige Tatverdächtige seit Sonntagnachmittag in Untersuchungshaft. Zuvor war es Beamten des Polizeireviers Pforzheim-Nord gelungen, den 39-Jährigen bei sofort eingeleiteten Fahndungsmaßnahmen in der Oststadt aufzuspüren und festzunehmen. Der dringend Tatverdächtige wurde auf Antrag der Staatsanwaltschaft in Pforzheim dem zuständigen Haftrichter beim Amtsgericht Karlsruhe vorgeführt. Dieser erließ Haftbefehl wegen des dringenden Verdachts des versuchten Totschlags in Tateinheit mit gefährlicher Körperverletzung und setzte diesen in Vollzug. Der 39-Jährige, der bislang keine Angaben zur Sache gemacht hat, befindet sich seither in Untersuchungshaft. Zum Gesundheitszustand des Geschädigten ist bekannt, dass er aufgrund erheblicher Schnitt- beziehungsweise Stichverletzungen stationär in eine Klinik aufgenommen werden musste. Lebensgefahr besteht nach derzeitigem Stand jedoch nicht. Die Ermittlungen der Kriminalpolizei zu den weiteren Umständen und Hintergründen des Vorfalls dauern an. Zeugen, die Wahrnehmungen im Zusammenhang mit den Geschehnissen gemacht haben, werden gebeten, sich unter der Rufnummer 07231 186-4444 beim Kriminaldauerdienst zu melden. Frank Weber, Polizeipräsidium Pforzheim, Pressestelle Henrik Blaßies, Staatsanwaltschaft Karlsruhe - Zweigstelle Pforzheim Rückfragen bitte an: Polizeipräsidium Pforzheim Telefon: 07231 186-1111 E-Mail: pforzheim.pp.sts.oe@polizei.bwl.de http://www.polizei-bw.de Original-Content von: Polizeipräsidium Pforzheim, übermittelt durch news aktuell

Weiter lesen
(PF) Pforzheim - Mann bei Attacke verletzt - Polizeibeamte nehmen Tatverdächtigen fest

Pforzheim (ots) - Gemeinsame Pressemitteilung der Staatsanwaltschaft Karlsruhe - Zweigstelle Pforzheim - und des Polizeipräsidiums Pforzheim Bei einer mutmaßlichen Attacke ist am frühen Sonntagmorgen in Pforzheim ein Mann verletzt worden. Polizeibeamte haben einen Tatverdächtigen vorläufig festgenommen. Dem derzeitigen Ermittlungsstand zufolge sollen sich der Geschädigte und ein Begleiter gegen 1:30 Uhr im Bereich des Bahnhofplatzes aufgehalten haben, als es zu einem Wortwechsel mit einem 39-Jährigen gekommen sein soll. Im weiteren Verlauf soll der 39-Jährige den Geschädigten unvermittelt mit einem Messer angegriffen und verletzt haben. Der Geschädigte musste vom Rettungsdienst erstversorgt und in ein Krankenhaus gebracht werden. Die Schwere der Verletzungen ist bislang noch unbekannt, Lebensgefahr besteht laut bisherigen Informationen jedoch nicht. Einsatzkräften des Polizeireviers Pforzheim-Nord gelang es, den Tatverdächtigen in der Oststadt vorläufig festzunehmen. Der 39-Jährige befindet sich aktuell in polizeilicher Obhut. Auf Anordnung der Staatsanwaltschaft in Pforzheim wird der Tatverdächtige, ein italienischer Staatsangehöriger, dem Haftrichter vorgeführt, der über die Untersuchungshaft entscheiden wird. Die Ermittlungen zu den weiteren Umständen und Hintergründen des Vorfalls dauern an. Zeugen, die Wahrnehmungen im Zusammenhang mit den Geschehnissen gemacht haben, werden gebeten, sich unter der Rufnummer 07231 186-4444 beim Kriminaldauerdienst zu melden. Frank Weber, Polizeipräsidium Pforzheim, Pressestelle Henrik Blaßies, Staatsanwaltschaft Karlsruhe - Zweigstelle Pforzheim Rückfragen bitte an: Polizeipräsidium Pforzheim Telefon: 07231 186-1111 E-Mail: pforzheim.pp.sts.oe@polizei.bwl.de http://www.polizei-bw.de Original-Content von: Polizeipräsidium Pforzheim, übermittelt durch news aktuell

Weiter lesen
(PF) Pforzheim - Betrunkenen Autofahrer kontrolliert

Pforzheim (ots) - Polizeibeamte des Polizeireviers Pforzheim-Süd kontrollierten am späten Samstagabend (02.07.2022) gegen 22.45 Uhr einen VW in der Pforzheimer Seebergstraße. Beim 37-jährigen Fahrer konnte im Gespräch Atemalkoholgeruch wahrgenommen werden. Ein vom VW-Fahrer durchgeführter Alkoholtest ergab über 1,6 Promille. Bei ihm wurde eine Blutentnahme im Krankenhaus durchgeführt und der Führerschein abgenommen. Robert Odelga, Führungs- und Lagezentrum Rückfragen bitte an: Polizeipräsidium Pforzheim Telefon: 07231 186-1111 E-Mail: pforzheim.pp.sts.oe@polizei.bwl.de http://www.polizei-bw.de Original-Content von: Polizeipräsidium Pforzheim, übermittelt durch news aktuell

Weiter lesen
(PF) Pforzheim - Zeuge teilt betrunkenen Autofahrer mit

Pforzheim (ots) - Ein aufmerksamer Zeuge teilte der Polizei am Freitagabend (01.07.2022) gegen 22.35 Uhr einen vermeintlich betrunkenen Autofahrer mit. Der Pkw, ein Mitsubishi, würde in der Tiefenbronner Straße in Pforzheim sehr auffällig Schlangenlinien fahren. Eine hinzufahrende Funkstreife des Polizeireviers Pforzheim-Süd konnte die Fahrweise ebenfalls feststellen und unterzog den Fahrer einer Verkehrskontrolle. Dabei fiel im Gespräch mit dem 59-jährigen Fahrer Atemalkoholgeruch auf. Ein Vortest ergab 1,4 Promille. Letztendlich musste der Fahrzeugführer seinen Pkw stehen lassen und die Polizeibeamten in das Krankenhaus begleiten, wo er sich einer Blutprobe unterziehen musste. Als Konsequenz seiner Trunkenheitsfahrt musste er vor Ort seinen Führerschein überreichen und sieht einer Strafanzeige entgegen. Robert Odelga, Führungs- und Lagezentrum Rückfragen bitte an: Polizeipräsidium Pforzheim Telefon: 07231 186-1111 E-Mail: pforzheim.pp.sts.oe@polizei.bwl.de http://www.polizei-bw.de Original-Content von: Polizeipräsidium Pforzheim, übermittelt durch news aktuell

Weiter lesen
(PF) Pforzheim - Mutmaßlich durch Übermüdung Unfall verursacht

Pforzheim (ots) - Offenbar Übermüdung war nach Erkenntnissen der aufnehmenden Beamten des Polizeireviers Pforzheim-Süd die Ursache für mehrere Unfälle, die eine 37-jährige Autofahrerin, am Mittwochabend auf der Feldbergstraße verursacht hatte. Nach bisherigem Kenntnisstand soll die 37-Jährige gegen 20:00 Uhr zunächst mit überhöhter Geschwindigkeit auf der Feldbergstraße ortsauswärts unterwegs gewesen sein, als sie am Ende der Straße gegen ein rechts am Straßenrand stehendes Verkehrszeichen prallte. Im Anschluss setzte sie ihre Fahrt unbeirrt in hoher Geschwindigkeit auf dem verlängerten Feldweg der Feldbergstraße fort, querte ungebremst das Gewann "Am Otterbusch" und durchfuhr mit ihrem Mercedes den Gartenzaun eines dort befindlichen Gartengrundstücks. In der Folge fuhr das Fahrzeug quer durch den Garten, entwurzelte einen Baum, durchbrach die gegenüberliegende Hecke, entwurzelte einen weiteren Baum, bis schlussendlich ein dritter Baum die Fahrt des Fahrzeugs jäh stoppte. Nachdem die Frau ihre Fahrt in einem Bogen auf das Gewann "Am Otterbusch" fortsetzte, konnte sie durch Zeugen aufgehalten und bis zum Eintreffen der Polizei an einer Weiterfahrt gehindert wurde. Der Gesamtsachschaden der Unfallserie wird auf etwa 5.500 Euro geschätzt. Simone Unger, Pressestelle Rückfragen bitte an: Polizeipräsidium Pforzheim Telefon: 07231 186-1111 E-Mail: pforzheim.pp.sts.oe@polizei.bwl.de http://www.polizei-bw.de Original-Content von: Polizeipräsidium Pforzheim, übermittelt durch news aktuell

Weiter lesen
(PF) Pforzheim - Nach mutmaßlichem versuchten Tötungsdelikt in Pforzheim: Tatverdächtiger in Untersuchungshaft

Pforzheim (ots) - Gemeinsame Pressemitteilung der Staatsanwaltschaft Karlsruhe - Zweigstelle Pforzheim - und des Polizeipräsidiums Pforzheim Nach einem körperlichen Angriff auf eine 33-jährige Frau in der Nacht von Dienstag auf Mittwoch in Pforzheim ist ein 36-jähriger Mann heute in Untersuchungshaft gekommen. Nach bisherigem Stand der Ermittlungen wurden offenbar Zeugen am Mittwoch gegen 1:00 Uhr auf massive Angriffshandlungen gegen das Opfer auf dem Balkon eines Wohnhauses in der Pforzheimer Südstadt aufmerksam und verständigten die Polizei. Die hinzugeeilten Polizeibeamten nahmen noch unweit der Tatörtlichkeit den 36-Jährigen vorläufig fest. Die 33-jährige Geschädigte wurde durch Rettungskräfte in ein Krankenhaus gebracht. Nach derzeitigem Kenntnisstand besteht bei der Frau keine Lebensgefahr. Der Mann und die Frau standen in einer Beziehung zueinander. Der dringend Tatverdächtige wurde auf Antrag der Staatsanwaltschaft in Pforzheim am heutigen Nachmittag dem zuständigen Haftrichter vorgeführt, welcher Untersuchungshaftbefehl erließ und in Vollzug setzte. Der 36-jährige, der sich bislang nicht zum Tatvorwurf geäußert hat, wurde in eine Justizvollzugsanstalt gebracht. Die Ermittlungen des Kriminalkommissariats Pforzheim zu den weiteren Umständen und Hintergründen der Tat dauern an. Henrik Blaßies, Staatsanwaltschaft Karlsruhe - Zweigstelle Pforzheim - Jürgen Wagensommer, Polizeipräsidium Pforzheim, Pressestelle Rückfragen bitte an: Polizeipräsidium Pforzheim Telefon: 07231 186-1111 E-Mail: pforzheim.pp.sts.oe@polizei.bwl.de http://www.polizei-bw.de Original-Content von: Polizeipräsidium Pforzheim, übermittelt durch news aktuell

Weiter lesen
(PF) Pforzheim - Unbekannte dringen in Gartenhütten ein - Zeugen gesucht

Pforzheim (ots) - In mindestens fünf Gartenhütten eingedrungen sind noch unbekannte Täter in der Nacht von Samstag auf Sonntag in Pforzheim. Die Einbrecher verschafften sich zumeist gewaltsam Zutritt in die Gartenhütten, die sich im Feld- beziehungsweise Garten- und Wiesengebiet zwischen Würm und Hohenwart sowie am südwestlichen Würmer Ortsrand befinden. Einmal wurden eine Scheibe eingeschlagen und eine Motorsense entwendet. Die Täter durchwühlten auch mindestens vier der Hütten, machten nach derzeitigem Ermittlungsstand jedoch offenbar keine weitere Beute. Das Polizeirevier Pforzheim-Süd bittet Zeugen darum, sich unter der Rufnummer 07231 186-3311 zu melden. Frank Weber, Pressestelle Rückfragen bitte an: Polizeipräsidium Pforzheim Telefon: 07231 186-1111 E-Mail: pforzheim.pp.sts.oe@polizei.bwl.de http://www.polizei-bw.de Original-Content von: Polizeipräsidium Pforzheim, übermittelt durch news aktuell

Weiter lesen
(PF) Pforzheim - 23-Jährige beißt Polizeibeamten in den Arm

Pforzheim (ots) - In den Arm gebissen hat eine 23-Jährige einem Polizeibeamten am Sonntagabend in der Pforzheimer Nordstadt. Die Einsatzkräfte waren gegen 21:30 Uhr in die Pfälzerstraße gerufen worden. Laut Angaben von Zeugen habe die 23-Jährige zuvor eine andere Frau beleidigt und ihr einen Büschel Haare herausgerissen. Als die Polizisten die Personalien der mutmaßlichen Angreiferin feststellen wollten, war jene sichtlich erregt und wollte lauthals auf die andere Frau zugehen. Um dies zu verhindern, stellten sich die Beamten der 23-Jährigen in den Weg, als letztere sich jedoch auch dadurch nicht abhalten ließ, hielten sie die Einsatzkräfte an den Armen fest. Hiergegen wehrte sich die Tatverdächtige massiv, sodass die Beamten sie letztlich überwältigen und ihr Handschließen anlegen mussten. Die 23-Jährige biss einen der Polizisten in den Arm und versuchte, ihn anzuspucken. Der Beamte wurde durch die Beißattacke leicht verletzt. Auch die Angreiferin wies leichte Blessuren auf, die sie sich möglicherweise während ihrer Widerstandshandlungen zugezogen haben könnte. Die 23-Jährige erwarten nun gleich zwei Anzeigen - eine wegen Körperverletzung und eine wegen tätlichen Angriffs auf Polizeibeamte. Die Hintergründe für ihren ursprünglichen, mutmaßlichen Angriff auf die andere Frau sind noch Gegenstand der Ermittlungen. Frank Weber, Pressestelle Rückfragen bitte an: Polizeipräsidium Pforzheim Telefon: 07231 186-1111 E-Mail: pforzheim.pp.sts.oe@polizei.bwl.de http://www.polizei-bw.de Original-Content von: Polizeipräsidium Pforzheim, übermittelt durch news aktuell

Weiter lesen
1 2