Alle Nachrichten der Region

(PF) Pforzheim - Nach Attacke gegen Mann: Tatverdächtiger in Untersuchungshaft - Nachtrag zur Pressemitteilung vom 03.07.2022, 13:55 Uhr

Pforzheim (ots) - Gemeinsame Pressemitteilung der Staatsanwaltschaft Karlsruhe - Zweigstelle Pforzheim - und des Polizeipräsidiums Pforzheim Nach der mutmaßlichen Attacke gegen einen Mann am frühen Sonntagmorgen in Pforzheim befindet sich der 39-jährige Tatverdächtige seit Sonntagnachmittag in Untersuchungshaft. Zuvor war es Beamten des Polizeireviers Pforzheim-Nord gelungen, den 39-Jährigen bei sofort eingeleiteten Fahndungsmaßnahmen in der Oststadt aufzuspüren und festzunehmen. Der dringend Tatverdächtige wurde auf Antrag der Staatsanwaltschaft in Pforzheim dem zuständigen Haftrichter beim Amtsgericht Karlsruhe vorgeführt. Dieser erließ Haftbefehl wegen des dringenden Verdachts des versuchten Totschlags in Tateinheit mit gefährlicher Körperverletzung und setzte diesen in Vollzug. Der 39-Jährige, der bislang keine Angaben zur Sache gemacht hat, befindet sich seither in Untersuchungshaft. Zum Gesundheitszustand des Geschädigten ist bekannt, dass er aufgrund erheblicher Schnitt- beziehungsweise Stichverletzungen stationär in eine Klinik aufgenommen werden musste. Lebensgefahr besteht nach derzeitigem Stand jedoch nicht. Die Ermittlungen der Kriminalpolizei zu den weiteren Umständen und Hintergründen des Vorfalls dauern an. Zeugen, die Wahrnehmungen im Zusammenhang mit den Geschehnissen gemacht haben, werden gebeten, sich unter der Rufnummer 07231 186-4444 beim Kriminaldauerdienst zu melden. Frank Weber, Polizeipräsidium Pforzheim, Pressestelle Henrik Blaßies, Staatsanwaltschaft Karlsruhe - Zweigstelle Pforzheim Rückfragen bitte an: Polizeipräsidium Pforzheim Telefon: 07231 186-1111 E-Mail: pforzheim.pp.sts.oe@polizei.bwl.de http://www.polizei-bw.de Original-Content von: Polizeipräsidium Pforzheim, übermittelt durch news aktuell

Weiter lesen
(PF) Pforzheim - Mann bei Attacke verletzt - Polizeibeamte nehmen Tatverdächtigen fest

Pforzheim (ots) - Gemeinsame Pressemitteilung der Staatsanwaltschaft Karlsruhe - Zweigstelle Pforzheim - und des Polizeipräsidiums Pforzheim Bei einer mutmaßlichen Attacke ist am frühen Sonntagmorgen in Pforzheim ein Mann verletzt worden. Polizeibeamte haben einen Tatverdächtigen vorläufig festgenommen. Dem derzeitigen Ermittlungsstand zufolge sollen sich der Geschädigte und ein Begleiter gegen 1:30 Uhr im Bereich des Bahnhofplatzes aufgehalten haben, als es zu einem Wortwechsel mit einem 39-Jährigen gekommen sein soll. Im weiteren Verlauf soll der 39-Jährige den Geschädigten unvermittelt mit einem Messer angegriffen und verletzt haben. Der Geschädigte musste vom Rettungsdienst erstversorgt und in ein Krankenhaus gebracht werden. Die Schwere der Verletzungen ist bislang noch unbekannt, Lebensgefahr besteht laut bisherigen Informationen jedoch nicht. Einsatzkräften des Polizeireviers Pforzheim-Nord gelang es, den Tatverdächtigen in der Oststadt vorläufig festzunehmen. Der 39-Jährige befindet sich aktuell in polizeilicher Obhut. Auf Anordnung der Staatsanwaltschaft in Pforzheim wird der Tatverdächtige, ein italienischer Staatsangehöriger, dem Haftrichter vorgeführt, der über die Untersuchungshaft entscheiden wird. Die Ermittlungen zu den weiteren Umständen und Hintergründen des Vorfalls dauern an. Zeugen, die Wahrnehmungen im Zusammenhang mit den Geschehnissen gemacht haben, werden gebeten, sich unter der Rufnummer 07231 186-4444 beim Kriminaldauerdienst zu melden. Frank Weber, Polizeipräsidium Pforzheim, Pressestelle Henrik Blaßies, Staatsanwaltschaft Karlsruhe - Zweigstelle Pforzheim Rückfragen bitte an: Polizeipräsidium Pforzheim Telefon: 07231 186-1111 E-Mail: pforzheim.pp.sts.oe@polizei.bwl.de http://www.polizei-bw.de Original-Content von: Polizeipräsidium Pforzheim, übermittelt durch news aktuell

Weiter lesen
(PF) Pforzheim - Betrunkenen Autofahrer kontrolliert

Pforzheim (ots) - Polizeibeamte des Polizeireviers Pforzheim-Süd kontrollierten am späten Samstagabend (02.07.2022) gegen 22.45 Uhr einen VW in der Pforzheimer Seebergstraße. Beim 37-jährigen Fahrer konnte im Gespräch Atemalkoholgeruch wahrgenommen werden. Ein vom VW-Fahrer durchgeführter Alkoholtest ergab über 1,6 Promille. Bei ihm wurde eine Blutentnahme im Krankenhaus durchgeführt und der Führerschein abgenommen. Robert Odelga, Führungs- und Lagezentrum Rückfragen bitte an: Polizeipräsidium Pforzheim Telefon: 07231 186-1111 E-Mail: pforzheim.pp.sts.oe@polizei.bwl.de http://www.polizei-bw.de Original-Content von: Polizeipräsidium Pforzheim, übermittelt durch news aktuell

Weiter lesen
(PF) Pforzheim - Zeuge teilt betrunkenen Autofahrer mit

Pforzheim (ots) - Ein aufmerksamer Zeuge teilte der Polizei am Freitagabend (01.07.2022) gegen 22.35 Uhr einen vermeintlich betrunkenen Autofahrer mit. Der Pkw, ein Mitsubishi, würde in der Tiefenbronner Straße in Pforzheim sehr auffällig Schlangenlinien fahren. Eine hinzufahrende Funkstreife des Polizeireviers Pforzheim-Süd konnte die Fahrweise ebenfalls feststellen und unterzog den Fahrer einer Verkehrskontrolle. Dabei fiel im Gespräch mit dem 59-jährigen Fahrer Atemalkoholgeruch auf. Ein Vortest ergab 1,4 Promille. Letztendlich musste der Fahrzeugführer seinen Pkw stehen lassen und die Polizeibeamten in das Krankenhaus begleiten, wo er sich einer Blutprobe unterziehen musste. Als Konsequenz seiner Trunkenheitsfahrt musste er vor Ort seinen Führerschein überreichen und sieht einer Strafanzeige entgegen. Robert Odelga, Führungs- und Lagezentrum Rückfragen bitte an: Polizeipräsidium Pforzheim Telefon: 07231 186-1111 E-Mail: pforzheim.pp.sts.oe@polizei.bwl.de http://www.polizei-bw.de Original-Content von: Polizeipräsidium Pforzheim, übermittelt durch news aktuell

Weiter lesen
(Enzkreis) Remchingen - Geschwindigkeitskontrollen auf der B 10

Remchingen (ots) - Am Donnerstag haben die Beamten der Verkehrspolizeiinspektion Pforzheim die Einhaltung der vorgeschriebenen Geschwindigkeit im Bereich der Bundesstraße 10 zwischen Wilferdingen und Pforzheim überwacht. Im Zeitraum zwischen 8 Uhr und 12 Uhr wurden 632 Fahrzeuge gemessen und dabei 35 Geschwindigkeitsverstöße erfasst. Mit mehr als 21 km/h zu schnell unterwegs waren insgesamt sieben Autofahrer. Der negative Spitzenwert lag bei knapp 110 km/h bei einer Geschwindigkeitsbegrenzung auf 70 km/h. Bei der Geschwindigkeitskontrolle wurden auch neun Lkw-Fahrer beanstandet. Den Fahrern, welche zu schnell unterwegs waren drohen ein Bußgeld und zum Teil Punkte im Verkehrszentralregister. Auch wenn das Ergebnis dieser Kontrolle ergab, dass sich der überwiegende Teil der Verkehrsteilnehmer an die zulässige Höchstgeschwindigkeit an dieser Örtlichkeit hielt, weist die Polizei weiter darauf hin, dass zu schnelles Fahren nach wie vor eine der Hauptunfallursachen bei Verkehrsunfällen mit schwerwiegenden Folgen ist. Zur Verbesserung der Verkehrssicherheit werden die Verkehrskontrollen deshalb fortgeführt. Jürgen Wagensommer, Pressestelle Rückfragen bitte an: Polizeipräsidium Pforzheim Telefon: 07231 186-1111 E-Mail: pforzheim.pp.sts.oe@polizei.bwl.de http://www.polizei-bw.de Original-Content von: Polizeipräsidium Pforzheim, übermittelt durch news aktuell

Weiter lesen
(Enzkreis) Tiefenbronn - Fahrradfahrer bei Verkehrsunfall schwer verletzt

Tiefenbronn (ots) - Lebensgefährlich verletzt worden ist ein Fahrer eines Elektrofahrrads am Donnerstagnachmittag bei Tiefenbronn. Eine 55-jährige Renault-Fahrerin befuhr gegen 15:30 Uhr die Verbindungsstraße von der Seehausstraße bei Tiefenbronn am Seilers Kreuz kommend in Richtung Friolzheim. An der Kreuzung zum Waldweg Alte Wimsheimer Straße querte nach derzeitigem Stand der Ermittlungen ein aus Richtung Tiefenbronn kommender 81-jähriger E-Bike-Fahrer die bevorrechtigte Verbindungsstraße, welche die Renault-Fahrerin befuhr. Bei dem Zusammenstoß der beiden Verkehrsteilnehmer wurde der 81-jährige lebensgefährlich verletzt. Er wurde mit einem Rettungshubschrauber in ein Krankenhaus gebracht. Die Renault-Fahrerin wurde leicht verletzt und zur weiteren Untersuchung durch den Rettungsdienst in ein Krankenhaus gebracht. Zur genauen Klärung des Unfallhergangs wurde durch die Staatsanwaltschaft in Pforzheim zudem ein Sachverständiger beauftragt. Die Strecke wurde für die Dauer der Einsatzmaßnahmen bis 16:50 Uhr voll gesperrt. Jürgen Wagensommer, Pressestelle Rückfragen bitte an: Polizeipräsidium Pforzheim Telefon: 07231 186-1111 E-Mail: pforzheim.pp.sts.oe@polizei.bwl.de http://www.polizei-bw.de Original-Content von: Polizeipräsidium Pforzheim, übermittelt durch news aktuell

Weiter lesen
(Enzkreis) Niefern-Öschelbronn - Alkoholeinfluss und unsichere Fahrweise: Führerschein weg

Niefern-Öschelbron (ots) - Am Donnerstagnachmittag ist ein 57-jähriger Mann mit seinem Auto in Niefern alkoholisiert unterwegs gewesen. Der Fahrer eines Alfa Romeo wurde am Donnerstag, gegen 15:15 Uhr, da er nach Zeugenhinweis auffällig fahrend unterwegs war, auf der Hauptstraße angetroffen und daraufhin einer Kontrolle unterzogen. Hierbei erhärtete sich für die Einsatzkräfte des Polizeireviers Mühlacker der Verdacht auf eine Alkoholisierung beim 57-Jährigen. Ein vor Ort durchgeführter Alkoholvortest ergab bei dem Mann einen Wert von rund 2,4 Promille. Der Pkw-Fahrer musste daraufhin zur Beweissicherung in einem Krankenhaus eine Blutprobe abgeben. Der Führerschein des Alfa Romeo-Fahrers wurde durch die Polizei einbehalten und der Autoschlüssel zur Verhinderung einer etwaigen Weiterfahrt beschlagnahmt. Den 57-Jährigen erwartet nun ein Ermittlungsverfahren wegen des Verdachts der Trunkenheit im Straßenverkehr. Hinweis der Polizei: Abhängig vom Blutalkoholspiegel werden Hör- und Sehfähigkeit beeinträchtigt, Koordinations- und Reaktionsvermögen lassen nach, Distanzen und Geschwindigkeiten werden falsch eingeschätzt. Menschen unter Alkoholeinfluss handeln weniger gefahrenbewusst und sind risikofreudiger. Bereits bei einer Alkoholisierung von 1,5 Promille steigt das Unfallrisiko um das 12-fache. (Quelle: https://www.gib-acht-im-verkehr.de/alkohol/). Michael Wenz, Pressestelle Rückfragen bitte an: Polizeipräsidium Pforzheim Telefon: 07231 186-1111 E-Mail: pforzheim.pp.sts.oe@polizei.bwl.de http://www.polizei-bw.de Original-Content von: Polizeipräsidium Pforzheim, übermittelt durch news aktuell

Weiter lesen
(Enzkreis) Kämpfelbach - Missglückter Überholvorgang: Rollerfahrerin nach Kollision leicht verletzt

Kämpfelbach (ots) - Am Mittwochnachmittag wollte ein Mercedesfahrer eine 21-jährige Rollerfahrerin auf der Kreisstraße 4538 überholen. Hierbei ist es zur Kollision mit dem Roller der Frau gekommen, welche daraufhin auf die Straße gestürzt ist. Gegen 16:20 Uhr befuhr der 52-jährige Fahrer eines VW Tiguan die Kreisstraße vom Ersinger Kreuz kommend in Richtung Ersingen. Beim Überholen eines vor ihm fahrenden VW Golfs übersah er offenbar die vor diesem fahrende Rollerfahrerin, welche auf einen Feldweg abbiegen wollte. Es kam zum Zusammenstoß zwischen dem VW Tiguan und dem Motorroller. Hierdurch wurde die 21-Jährige verletzt und vom Rettungsdienst in ein Krankenhaus gebracht. Der Roller musste abgeschleppt werden. An ihm entstand ein Sachschaden von etwa 2.000 Euro. Der Schaden am Pkw wird auf etwa 5.000 Euro geschätzt. Sabine Maag, Pressestelle Rückfragen bitte an: Polizeipräsidium Pforzheim Telefon: 07231 186-1111 E-Mail: pforzheim.pp.sts.oe@polizei.bwl.de http://www.polizei-bw.de Original-Content von: Polizeipräsidium Pforzheim, übermittelt durch news aktuell

Weiter lesen
1 2